Galerie Abstrakte Kunst / Action Painting

Galerie Abstrakte Kunst / Action Painting

 

In folgendem Blogbeitrag, Intention/ Sujet abstrakte Kunst/ Action Painting, könnt ihr lesen, warum mich diese Technik beschäftigt, bewegt und ebenfalls einen großen Teil meiner Kunstwerke ausmacht.

Vollumfängliches und immer aktuelles Exposé mit Preisen werdet ihr hier finden:

Exposé 01 Abstrakte Kunst / Action Painting Werke 2018 – 2021 

Exposé 02 Abstrakte Kunst / Action Painting Werke ab 2022

Bei Interesse am Kauf oder Mieten eines oder mehrerer Exponate könnt ihr mich direkt per Email av@arts-by-aleksandra.de  anschreiben.

Konzept Sujet Abstrakte Kunst/ Action Painting

Als Abwechslung zu meinen Exponaten der gestalterischen bzw. figurativen Kunst benötigt meine künstlerische Darstellung einen gewissen Freiraum, der in meinem Sujet Akt Fetisch Weiblichkeit sowie Instrumente und Musik nicht bzw. nicht immer gegeben ist.
Auch benötige ich zur Ausdrucksweise meines Inneren ein Experimentierfeld, welches ich momentan nur in der abstrakten Kunst, konkret im Bereich des Action Painting vorfinden kann.
Dabei ist der Prozess der Entstehung meiner Werke in dem Bereich durchaus meditativ und langwierig. Am Anfang steht das Vorhaben beginnend mit der Auswahl des Formats, der Farben und noch evtl. miteingebundenen anderen Materialien.
Ist die Vorbereitungsphase beendet, so kann das Experimentieren, ohne viel zu steuern bzw. zu kontrollieren, beginnen. Meist sehr explosiv mit viel Energie und Körpereinsatz. Manchmal leicht und langsam mit viel Fingerspitzengefühl.
Eine gestalterische bzw. figurative Form des Ergebnisses ist nie geplant. Kann aber durchaus entstehen. So können Betrachter sehr viele Interpretationen an Figuren aus den Exponaten entnehmen oder sich einfach nur der Farben der Kompositionen erfreuen.
Meistens binde ich in dem Bereich mehrere Leinwände/ Maluntergründe ein. Im Prinzip ist mir ein Maluntergrund nicht genug. Mehrteilige Exponate können flexibel (Abstand und Höhe) zueinander angebracht werden, z. T. auch komplett ohne jegliche Richtungsangabe. Dem Betrachter selber überlassen.
Hierzu ermutige ich die Betrachter, sich die Werke so anzubringen, wie es ihnen gefällt. Dies fördert eine immerwährende Veränderung von Betrachter zu Betrachter ganz individuell.
Und dies führt ebenfalls zu einer unendlichen Variation und Betrachtung eines Exponats.

Ich nenne dies „Multifunktionale Kunst“. Muss ein Kunstwerk nur eine Darstellung aufzeigen oder darf sie variabel sein?

2022

 

2021

 

 

2020

 

 

2019

 

 

2018

 

 

 

*Alle Exponate werden ohne Rahmen bzw. Verglasung und Aufhängesysteme angeboten

**Alle Preise sind Bruttopreise. Als Kleinunternehmerin im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG wird Umsatzsteuer nicht berechnet und ausgewiesen!

Back to Top